Konzept Lernmobil- Mainz

             

 Ich komme zu Ihnen nach Hause

  • Sie sparen Zeit für die Anfahrt und Wartezeit
  • Das Lernen in entspannter, angstfreier Umgebung
    wirkt sich positiv auf die Motivation und den Lernerfolg aus
  • Ein unmittelbarer Kontakt/Austausch über den
    Trainingsverlauf ist jederzeit möglich. 

                             

Positives Lernen:

Für viele Kinder bedeutet Lernen ein „Muss“, das in der Schule stattfindet – sie trennen es von Freizeitaktivitäten, die Spaß machen. Dies trifft besonders auf Kinder mit Legasthenie/LRS- und Dyskalkulie/Rechenschwäche zu, denn sie müssen sich Tag für Tag mit etwas beschäftigen, was sie nicht gut können. Die ständigen Misserfolge wirken sich auf ihre Motivation und ihr Selbstwertgefühl aus. Jetzt ist es wichtig ihnen wieder kleine Erfolgserlebnisse zu verschaffen und das Selbstwertgefühl zu stärken.

Dabei ist es mir besonders wichtig, den Kindern ein positives Gefühl beim Umgang mit Zahlen und Buchstaben zu vermitteln, denn negative Gefühle wie Frustration und Angst blockieren die Aufmerksamkeit und die Denkvorgänge. Geduld, Lob, und Verständnis sind dabei eine wichtige Grundlage des Trainings.

 

Tranzparenz und Zusammenarbeit

In regelmäßigen Elterngesprächen informiere ich Sie über den Lernstand und –fortschritt Ihres Kindes, gebe Anleitungen für das häusliche Training und unterstütze Sie bei allen Fragen rund um das Lerntraining.

Informationsgespräche und Zusammenarbeit mit den Lehrern in der Schule sind ebenso wichtig und gewünscht. 

 

 

Individuelle Förderung bei Legasthenie/Dyskalkulie 

Keine Legasthenie/Dyskalkulie gleicht der anderen - bei jedem betroffenen Kind sind die Problembereiche unterschiedlich ausgeprägt. Deshalb gibt es auch kein Patentrezept, sondern die Fördermaßnahmen müssen sich an den individuellen Bedürfnissen des einzelnen Kindes orientieren. Die Basis für einen individuellen Förderplan und ein erfolgreiches Training liefert mir eine sorgfältige Diagnostik. Es kommen je nach Problemlage des Kindes geeignete Methoden und Materialien zum Einsatz. Das Training nach der AFS-Methode steht auf mehreren Säulen:

 

1. Übungen zur Steigerung der Aufmerksamkeit/Konzentration

2. Sinneswahrnehmungstraining (im visuellen und auditiven Bereich und im Bereich Raumwahrnehmung)

3. Rechtschreib-, Lese- und Rechentraining

 

Die Trainingsinhalte werden dabei stets dem Trainingsverlauf angepasst und auf die Bedürfnisse des Kindes abgestimmt.

Auch wenn bei Lese- und Rechtschreibproblemen bzw. Rechenschwäche  durch entsprechende Testungen  keine Legasthenie oder Dyskalkulie nachgewiesen werden konnte, biete ich ein individuelles Förderprogramm an. Da dann die Ursachen der LRS andere sind, werden im Training auch andere Schwerpunkte gesetzt.